Innovation

Unternehmer-Magazin über ritmo: “Die Herzcheck-Innovation”

“Hamburger Unternehmer” stellt die dpv-analytics GmbH und das revolutionäre Langzeit-EKG vor

Erneut hat ein großes Hamburger Magazin eine ausführliche Geschichte über den ritmo veröffentlicht: Das Wirtschaftsmagazin „Hamburger Unternehmer“ widmet seine Ausgabe 03/22 dem Schwerpunktthema Gesundheit und stellt darin auch die Macher hinter dem innovativen Langzeit-EKG vor – die dpv-analytics GmbH.

Überschrieben ist die Geschichte mit “ritmo, die Herzcheck-.Innovation”. Gleich der Einstieg macht deutlich, worum es geht und welche Vorzüge das ultrakleine Langzeit-EKG zu bieten vermag:

„Wenn Sie sich schon einmal einem Langzeit-EKG unterzogen haben, wissen Sie: Auf Ihre Brust werden mehrere Elektroden geklebt und durch Kabel mit dem EKG-Rekorder verbunden, den Sie um den Hals oder am Gürtel tragen. 24 Stunden müssen Sie so leben, wobei dieser Kasten plus der Kabelsalat Ihren Nachtschlaf erschwert; auch das Duschen fällt weg, denn das Messgerät mag kein Wasser. Bewährte, unkomfortable Technik aus den Achtziger Jahren…“

Genau hier setzt das Start-up dpy-analytics mit seinem ritmo an: „Unsere Gründer sind Kardiologen mit jahrzehntelanger Erfahrung“, wird Dr. Nölling zitiert. “Nachdem die Ärzte auf dem Markt keine für preiswerte Massenscreenings geeignete Technik fanden, beschlossen sie, selbst ein Gerät zu entwickeln und es zertifizieren zu lassen.“

Das Ergebnis ist gerade fünf mal fünf Zentimeter groß, kommt gänzlich ohne Kabel aus, stört nicht beim Schlafen und macht keine Probleme beim Duschen, wird einfach auf die Brust gesetzt, drei Tage lang getragen – fertig:

So funktioniert Herzscreening im Jahre 2022: unkompliziert für den Arzt und bequem für den Patienten. “dpv analytics revolutioniert das Langzeit-EKG”, formuliert es der “Hamburger Unternehmer”.

So berichtet der “Hamburger Unternehmer” über die dpv-analytics GmbH und das neue Langzeit-EKG ritmo.

Die Entwicklung des Geräts war das eine – die einer Software für das Auswerten der gesammelten Daten etwas ganz anderes. Nölling verrät im „Hamburger Unternehmer“: „Wenn die Ärzte vorher gewusst hätten, wie lange und aufwendig es ist, solch ein Gerät in Deutschland zertifizieren zu lassen – vermutlich hätten sie das Projekt niemals in Angriff genommen.“ Zum Glück haben die Mediziner durchgehalten – und es am Ende geschafft: dpv-analytics verfüge heute über die erste echte KI, die als Medizinprodukt zertifiziert worden sei, so der Geschäftsführer.

Nöllings Vision im “Hamburger Unternehmer”: „Wir wollen das Langzeit-EKG zu einem neuen Laborwert machen.“ Schon würden erste Krankenkassen wie die Hanse Merkur ihren Mitgliedern den ritmo als Präventionsservice offerieren. Und Privatpersonen, die sich Sorgen um den Zustand ihres Herzens machen, können den ritmo direkt bei dpv anfordern.

„Wir verkaufen unser Gerät nicht, sondern verleihen es ausschließlich“, sagt Dr. Nölling. Das Geschäftsmodell funktioniert: „Die Nachfrage ist enorm – das Unternehmen hat bereits mehr als 2.000 Kunden gewonnen.“

Lesen Sie den ganzen Artikel als PDF